Tel.: 07452 8496-30

BRÜHLSTRASSE 18, 72202 Nagold

Blockheizkraftwerk

Ideal sind Heizsysteme, die nicht nur Wärme, sondern auch Strom produzieren. Möglich macht dies ein Blockheizkraftwerk. Dieses Heizsystem ist vor allem dort von Vorteil, wo Heizwärme und elektrische Energie vor Ort gleichzeitig von Nöten sind, wie etwa Krankenhäuser, Schwimmbäder, Wohnsiedlungen, Gewerbebetriebe oder Industrieanlagen.


Blockheizkraftwerke - Heizwärme und Strom aus einer Anlage

Blockheizkraftwerke, auch kurz BHKW genannt, erzeugen nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung sowohl Heizwärme als auch elektrische Energie für ein Gebäude. In kompakter Form besteht ein solches kleines Kraftwerk aus einem Motor, einem Generator, einem Wärmetauscher und einer Steuereinheit. Das moderne BHKW funktioniert recht einfach.

Ein Verbrennungsmotor (Ottomotor, Dieselmotor, Stirlingmotor, Dampfmotor, Zündstrahlmotor oder Brennstoffzellen) treibt einen Elektrogenerator an, der die mechanische Energie in elektrische Energie bzw. Strom umwandelt. Dieser Strom wird in das eigene und/oder auch in das öffentliche Versorgungsnetz eingespeist. Die Abwärme von dem Motor und die Wärme des Abgases aus der Stromerzeugung werden durch den Wärmetauscher geleitet. Die thermische Energie wird auf die Flüssigkeit im Heizsystem übertragen und als Heizwärme für die Gebäudeheizung nutzbar gemacht. Mit der Steuereinheit können die Einstellungen für das Blockheizkraftwerk vorgenommen, die Betriebsart gewählt und die Anlage überwacht werden. Es wird zwischen einem wärmegeführten, stromgeführten, stromorientierten und netzgeführten Betrieb unterschieden. Strom, der nicht benötigt wird, kann in das öffentliche Stromnetz eingespeist werden, wodurch sich ein weiterer Nutzen ergibt, denn dieser wird vergütet.

Blockheizkraftwerke können mit verschiedenen Brennstoffen betrieben werden. Dazu gehören Diesel, Biodiesel, Gas, Biogas, Klärgas, Heizöl, Pflanzenöl, Holzpellets oder Holzschnitzel. Möglich, aber noch nicht sehr verbreitet ist auch Wasserstoff für den Einsatz von Brennstoffzellen. Der Wirkungsgrad von einem BHKW liegt bei 90 Prozent. Es gibt verschiedene Hersteller und Modelle von Blockheizkraftwerken. Von diesem Heizsystem profitieren vor allem Schwimmbäder, Krankenhäuser, Büro- und Verwaltungsgebäude, Industrie, Gewerbe und Wohnsiedlungen mit einem Nahwärmekonzept. Auch Einfamilienhäuser können mit entsprechend kleinen Blockheizkraftwerken ausgestattet werden, um Wärme und Strom zu produzieren.

Heizbross bietet Ihnen hierzu eine umfassende Beratung und begleitet Sie von der Planung über die Umsetzung bis hin zur Inbetriebnahme und Betriebsführung Ihres Blockheizkraftwerks.